Liebe Einwohner/innen unserer beiden Gemeinden auf Nordstrand,
 
alle Jahre wieder erkennen wir den stark abnehmenden Kalender, dass deutet auf das bevorstehende Jahresende und das Weihnachtsfest auf unserer schönen Halbinsel hin.
 
Die jetzige Vorweihnachtszeit ist die Zeit, in der man zur Ruhekommen sollte und noch einmal das Jahr Revue passieren lässt, in der man frische Kräfte sammeln kann und sich neue Ziele setzt.
 
 
 
Diese Zeit und den bevorstehen Jahreswechsel möchte ich zum Anlass nehmen, um mich bei Ihnen für die Unterstützung, für das Verständnis und auch für die Anerkennung, ganz herzlich zu bedanken.
 
Aber auch bei Euch werte Kameradinnen und Kameraden, herzlich für eure ehrenamtliche und aufopferungsvolle, teilweise mit persönlichen Risiko verbundene Arbeit in der Freiwilligen Feuerwehr auf Nordstrand, zu danken.
 
Egal ob Mitglied in der Jugendfeuerwehr, aktives Feuerwehrmitglied, in der Alterswehr oder als Mitglied im Feuerwehr Musikzug.
Jeder hat seinen Teil dazu beigetragen.
 
Es ist die Zeit gekommen, die man mit der Familie oder mit Freunden verbringt, die bestimmt im Laufe des Jahres sicherlich das eine oder andere Mal vernachlässigt wurden.
 
Bedanken möchte ich mich auch bei den Familien und den Partnern der Feuerwehrangehörigen, für das Verständnis und die Unterstützung der ehrenamtlichen Tätigkeit.
 
Für mich sind diese Menschen, die sich Tag für Tag in ihrer Freizeit in den Dienst unserer beiden Gemeinden stellen, Helden des Alltags.
 
Besonders in der heutigen Gesellschaft in der es immer schwieriger wird, Freiwillige für ehrenamtliche Aufgaben zu finden, ist dieses Engagement und die Bereitschaft, sehr hoch zu bewerten und muss auch entsprechende Unterstützung, Respekt, Dank und Würdigung finden!
 
Danke auch dem Bürgermeister als Chef der Wehr, Werner Peter Paulsen, der Feuerwehrsachbearbeiterin Inke Nissen beim Amt Nordsee-Treene, den im Gemeinderat vertretenen Mitgliedern und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung und des Gemeindebauhofes für ihre Unterstützung.
 
Ihnen allen wünsche ich eine geruhsame Vorweihnachtszeit, ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in das neue Jahr sowie viel Kraft für unsere gemeinsame Arbeit im Jahr 2018.
 
Peter Schroeder
Gemeindewehrführer Feuerwehr Nordstrand

 

Der traditionelle Kindernachmittag war wieder ein großer Erfolg.
Nach einer kurzen Begrüßung des Gemeindewehrführers Peter Schroeder, konnte der gemütliche Nachmittag beginnen.

 

Ob Festausschuss, Jugendfeuerwehr und weitere Helfer, alle wirkten sie mit, damit auch dieses Jahr der Nachmittag in der Feuerwehrzentrale zu einem weiteren Erfolg führte.

 

Mit großer Freude und viel Spaß erleben unsere Gäste den gut vorbereiteten Kindernachmittag.

 

Bedanken möchten wir uns bei allen Eltern, Großeltern und Angehörige, die auch in diesem Jahr den letzten Sitzplatz belegten.
Schön, dass Sie / Ihr unsere Aktivitäten so zahlreich unterstützen.

 

Wir, die Freiwillige Feuerwehr Nordstrand nehmen auch den kulturellen Auftrag in unseren beiden Gemeinden sehr ernst.

 

So zum Beispiel den Erhalt und die Fortsetzung solcher traditionellen Feste und Anlässe auf unserer schönen Halbinsel.

 

Liebe Kinder, liebe Eltern
Auch in diesem Jahr lädt die Freiwillige Feuerwehr Nordstrand zum traditionellen Kindernachmittag ein.


Kiek doch mol rin!!!

 

Die Kommunikation untereinander ist ein wichtiges taktisches Element beim Vorgehen in den verschiedenen Einsatzlagen. Die Handhabung und der Gesprächsverlauf sind Bestandteil dieser Ausbildung gewesen.

 

 

Das erste Objekt war der neue Trafo an der Kreuzung Engländer Deich- Osterkoogstrasse.

 


Vorgehensweise an Hochspannungsanlagen waren hier der Mittelpunkt der Ausbildung.

Das zweite Ziel war der neue Oberflurhydrant vor der Sporthalle - Schulzentrum. Hier sei noch einmal erwähnt, dass die Gemeinde der Empfehlung der Feuerwehr gefolgt ist.


Zu beachten waren u. a. die Windrichtung bei Einsätzen und die schnelle Einsatzbereitschaft sowie der Standort des Oberflurhydranten.

Das letzte Fallbeispiel erfolgte im Süderhafen. Hier galt es eine treibende Holzpalette aus dem Schleusentor zu entfernen.


Zuerst war die Sicherheit gefordert. Die Ausleuchtung der Einsatzstelle mit dem Equipment beider Fahrzeuge. Handgriffe, die auch bei Dunkelheit erforderlich sind, wurden geübt sowie das weitere Vorgehen.

 

Die Ausbildungsnachbesprechung war dann der Abschluss des heutigen Dienstabends.

Feuerwehr, eine Aufgabe, ein wertvoller Beitrag zur humanitären Hilfe aller Einwohner und Gästen unserer beiden Gemeinden auf Nordstrand.


Wir freuen uns sehr, über die großartige Bestätigung und das Wohl wollen unserer Bürger/innen.

Nach dem Leitspruch der Feuerwehr.


Alle für Einen - Einer für Alle
Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr

 

 

 

Volkstrauertag am 19. November 2017

Die Wehrführung der Freiwilligen Feuerwehr Nordstrand nahm heute am Gottesdienst und der Kranzniederlegung teil.

 

Unter der Mitgestaltung des Posaunenchores der Ev. - luth. St. Vincenz Kirche Odenbüll erlebten die Anwesenden eine sehr beeindruckende Gedenkfeier.

 

 

 

Wir freuen uns sehr über den Erhalt dieser traditionellen Gedenkfeier auf Nordstrand, an der auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Besucher teilnahmen.

 

Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr.

 

 

Ereignisreiche Tage für die Nordstrander Feuerwehr.

Heute war der Abschluss mit Prüfung des Truppführerlehrgangs in Hattstedt. Dieser Lehrgang, der auf Amtsebene stattfindet, bildet den Abschluss der zweijährigen Grundausbildungszeit.

Auch die Freiwillige Feuerwehr Nordstrand war mit fünf Kameraden vertreten, die mit sehr gutem Ergebnis die Prüfung absolvierten.

Bestanden haben :
Owe Jacobsen
Finn Stark
Jan Lucas Empen
Marek Walter
Leon Nienaber

Ein herzlichen Glückwunsch Euch allen.

... und wieder verstärkt sich unsere Feuerwehr durch gut ausgebildetes Fachpersonal.

 

 

Stolz auf "unsere beiden Jungs",
die Heimatwehr

 

Welch ein Tag!

Heute am 17. November bestanden unsere beiden Feuerwehrkameraden Lasse Brauer und Thies Erichsen den Atemschutzlehrgang in Niebüll.

Dazu unser allerherzlichsten Glückwunsch aus der Heimatwehr.

Jungs, wir sind stolz auf Euch!!!

Somit erhōht sich ein weiteres Mal die Zahl unserer Atemschutzgeräteträger der Freiwilligen Feuerwehr auf Nordstrand

Nicht zu verkennen sind die strengen Voraussetzungen für diese Tätigkeit innerhalb der Feuerwehr.

 

Ausbildungsdienst am 17. November 2017

Einen Ausbildungsdienst in der technischen Hilfeleistung bestimmte den heutigen Abend.

 

Das Heben und Bewegen schwerer Lasten war das Ausbildungsziel, natürlich unter der Berücksichtigung der Sicherheit.

Handhabungen, die im Einsatzfall sicher angewendet werden müssen, gilt es immer wieder zu üben.

 

Im Team arbeiten, effiziente Hilfe leisten.

So wurde heute eine eingeklemmte Person angenommen.
Auch die Rettungsschere und Spreizer waren Bestandteil der wiederkehrenden Ausbildungseinheit.

 

Im Anschluss gabe es noch die Übungsnachbesprechung und den kleinen Imbiss. Ein gemeinsames und gemütliches Beisammensein darf auch hierbei nicht fehlen.

 

 

 

Für die Hilfeleistung in Notlagen und den Brandschutz in unserer beiden Gemeinden.

Ihre Freiwillige Feuerwehr auf Nordstrand.

 

 

 

Wehrführer Dienstversammlung am 13.November des Amtes Nordsee Treene in Ramstedt.

 

Eine sehr interessante Dienstversammlung erlebten die Wehrführer des Amtes. Nach der Begrüßung durch den Amtswehrführer folgte eine gut verlaufende Tagesordnung,

 

Einen sehr interessanten Vortrag gab es zu dem Thema Schornsteinbrände.

 

Gerade in diesen Tagen, wo so mancher Ofen oder Kamin brennt, besteht oftmals die Gefahr, z.B. durch das Verbrennen von zu nassem Holz, einer Durchzündung.


Eine weitere Einsatzlage für die örtlichen Feuerwehren.

 

Auch die Nordstrander Feuerwehrleute haben es in ihrer Ausbildung gelernt, dieser Situation fachgercht und wirkungsvoll zu begegnen.

 

 

 

Das Laternelaufen war auch dieses Jahr wieder ein großer Erfolg.

 

Einstimmung mit Laternenlieder bereitete unser Feuerwehr Musikzug den vielen Eltern und Kindern.

 

 

 

 

 

 

Dann was es soweit, der Laternenumzug setzte sich in Bewegung. Abgesichert durch unsere Feuerwehrangehörigen und begleitet durch die Fackelträger der Jugendfeuerwehr, setzte sich der Laternenumzug in Bewegung.

 

Der Wettergott hatte am St. Martinstag Einsicht mit unserer Veranstaltung. Es war zumindest trocken während des Umzugs. DIe Laternen und Fackeln leuchteten in der Dunkelheit des Abends.

 

In der Feuerwehrzentrale wieder angekommen gab es einen heißen Kaokao mit einem Brezel und den so schönen Inselklönschnack. Dazu gab unser Feuerwehr Musikzug nochmals ein Ständchen.

 

Eine von vielen Nordstrandern Traditionen, die wir auch im nächsten Jahr am St. Martinstag, den 11.11. 2018 fortsetzen werden.

 

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Beteiligten für die große Unterstützung dieser Veranstaltung.

 

 

Die Nordstrander Feuerwehrzentrale war mal wieder im Mittelpunkt des Geschehens.


Donnerstag, den 09. November 2017
Es traf sich bei uns in der Feuerwehrzentrale der Feuerwehrausschuss des Amtes Nordsee-Treene.

 

Um 19:00 Uhr begrüßte der Vorsitzende Ralf Heßmann die anwesenden Bürgermeister, Amstwehrführer, Wehrführer und Frau Nissen von der Amtsverwaltung sowie zahlreiche Gäste.

Besonders erfreut hat uns die Bergrüßngsrede des Vorsitzenden Herrn Ralf Heßmann, der sich in sehr vielen Punkten für die Feuewehren einsetzte und deren wichtige Stellung in unserer Gesellschaft unterstrich.

 

Eine gut geführte Tagesordnung ergab so einige Interessante Punkte der Feuerwehr sowie einheitliche Abstimmungsergebnisse.

Im Anschluss konnte Hausherr Gemeindewehrführer Peter Schroeder die Freiwillige Feuwehr Nordstrand vorstellen.

 


Dabei ging es im wesentlichen um den so sehr benötigten Anbau an die Feuerwehrzentrale und die Beschaffung eines gebrauchten Mehrzweckfahrzeuges (MZW), insbesondere für die Einsatzleitung .

Danach besichtigten die Teilnehmer des Feuerwehrausschusses die Fahrzeughalle mit dem Equipnent der Nordstrander Wehr.

 

 

 

Laternelaufen 2017

 

Liebe Kinder, liebe Eltern und Angehörige,

der Wettergott soll Einsicht haben an diesem Tag.

Also runter vom Sofa und los zum tradionellen Laternelaufen auf unserer schönen Halbinsel.

 

Brandschutzunterweisung in der Feuerwehrzentrale Nordstrand.

 

Pünktlich um 08:00 am Dienstag den 07.11 17 begrüßten wir das gesamte Team von der Zahnarztpraxis Hems in unseren Räumen.

Die Brandschutzunterweisung für Mitarbeiter und Bedienstete wird immer häufiger von den Berufsgenossenschaften und Versicherungen gefordert.

 

 

Auch die Freiwillige Feuerwehr auf Nordstrand stellt sich auf diesen Aufgabenbereich weiter ein.

Praxisinhaber Dr. med. dent Torsten Hems legt allerdings auch ohne Auflagen großen Wert auf die Schulung seiner Mitarbeiterinnen.

Auf dem zweistündigen Programm standen die Themen, Verhalten, Löschmittel und deren Umgang und weitere Informationen, gemäß der Arbeitsschutzverordnung und des Brandschutzes.

Für uns als Feuerwehr ein wichtiger Baustein, die Mitarbeiter kennenzulernen und die Gegebenheiten zu vertiefen, damit in einem hoffentlich nie eintretenden Einsatzfall professionelle Hilfe im Zusammenwirken geleistet werden kann.

 

 

Es geht wirklich voran!

 

Am Montag den 06. November trafen sich um 19:30 der Herr Bürgermeister und einige Gemeindeverteter mit dem Vorstand unserer Freiwilligen Feuerwehr im Gemeindesitzungssaal.

 

Zu Grunde gelegt wurde der Entwurf unserer Erweiterung der Feuerwehrzentrale. Seit langem schon platzen wir aus allen Näthen, um die Schutzausrüstung und das Equipment unterzubrigen. Beachtet wurde dabei auch der Funktionsablauf in diesem Gebäude. Denn die Hilfsfrist unserer Einrichtung beginnt bereits hier in der Feuerwehrzentrale.


Derzeit sind für diesen Erweiterungsbau schon so einige vorbereitende Maßnahmen durchgeführt worden.

Nun kommt der eigentliche Erweiterungsbau.

Sehr viele Auflagen sind dabei zu beachten, so zum Beispiel die Deutsche Industrie Norm ( DIN ) und den Vorgaben der Hanseatischen Feuerwehr Unfallkasse ( HFUK ).

 

 

 

Nach einem Entwurf durch unseren Vorstand der Feuerwehr, der in einigen Sitzungen entstand, stellten wir den räumlichen Bedarf den Gemeindevertretern vor.

Ein wichtiges "Durchsprechen" der einzelnen Details, unter dem Gebot, sparsam die Mittel einzusetzen, war dazu erforderlich. Die Zusammenkunft führte dann auch zu einer einvernehmlichen Meinung und einem Entschluss, dieses nun dem Architekten zu übergeben. Ein weiterer Termin mit dem Architekten und der Verwaltung wird nun zeitnah anberaumt.

 

Wir freuen uns sehr über diese konstruktive Zusammenarbeit, um das gemeinsanme Ziel zu verwirklichen.
Eine, den Anforderungen entsprechende Unterkunft der Gemeinde, für ihre Freiwillige Feuerwehr auf Nordstrand zu schaffen.

 

 

 
Wir suchen DICH!
 
Die vergangenen Einsätze stellten es wieder einmal unter Beweis, wie wichtig unsere Einsatzstärke ist.
 
Die Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr Nordstrand ist für uns alle von großer Bedeutung.
 
Es gibt sehr viele Gründe eine verantwortliche Aufgabe in der Feuerwehr zu übernehmen.
 
Ehrenamtlich helfen, Humanitäre Einstellung umsetzen, im Team arbeiten, Führungsaufgaben übernehmen, Kameradschaft zu üben und das alles mit großer Freude und viel Spaß.
 
Daher suchen wir DICH,
Jungen und Mädchen für unsere Jugendfeuerwehr
Bereits ab dem 10. Lebensjahr kann man uns wirkungsvoll unterstützen. Mitmachen heißt unser Motto. Es gibt vieles zu entdecken! Nicht nur der Feuerwehrdienst gestaltet die Zeit, sondern auch viele Aktivitäten und das, was ganz einfach Spaß macht!
 
Du bist interessiert?
 
Am Freitag den 10. November um 18:00 Uhr haben wir unseren nächsten Dienstabend der Jugendfeuerwehr in der Feuerwehrzentrale.
 
Nutze ganz einfach die Möglichkeit uns kennenzulernen,
einen Eindruck zu gewinnen und bei Gefallen, Anwärter / in unserer Freiwilligen Feuerwehr auf Nordstrand zu werden.
 
Liebe Eltern, wir haben in der vergangenen Zeit uns viele Gedanken gemacht, unsere Kinder und Jugendlichen für den Feuerwehrdienst zu begeistern. Die Ausbilder sowie auch Betreuer freuen sich über jede Verstärkung unserer Jugendfeuerwehr.
 
Schon so einige fanden ihren Spass und auch die Aufgabe. Eine spätere Übernahme in die aktive Feuerwehr, ist die Stütze unserer ganzen Einrichtung.
Daher machen Sie gerne Gebrauch von unserem "Schnupperabend" und schauen sich alles, mit Ihren Kindern, einmal in Ruhe an.
 
 
Daher suchen wir Dich!
Frauen und Männer für unsere aktive Feuerwehr
Bereits ab dem 16. Lebensjahr kann man uns wirkungsvoll unterstützen.
 
Zwar sind Einsatzaufgaben erst ab dem 18. Lebensjahr möglich, dennoch gibt es die Möglichkeit im Ausbildungsdienst die so wichtigen Handgriffe einer Feuerwehrfrau und des Feuerwehrmannes kennenzulernen.
 
Du bist interessiert?
 
Am Freitag den 03. November um 19:30 Uhr haben wir unseren nächsten Dienstabend in der Feuerwehrzentrale.
 
Nutze ganz einfach einmal die Möglichkeit uns kennenzulernen,
einen Eindruck zu gewinnen und bei Gefallen, Anwärter / in unserer Freiwilligen Feuerwehr auf Nordstrand zu werden.
 
Kiek mol rin!
 

 

Die Nordstrander Feuerwehr ist wieder vertreten.

Truppführerlehrgang auf Amtsebene in Hattstedt. Nach einer Mindestausbildungszeit von zwei Jahren erfolgt nun gemäß der Feuerwehrdienstvorschrift, der Abschluss der Truppausbildung.

So einige Ausbildungstunden absolvierten unsere Feuerwehrangehörige ehrenamtlich in ihrer Freizeit. Ob auf Kreisebene, Amtsebene und auch in der eigenen Wehr. Für uns auf unserer schönen Halbinsel eine weitere Bereicherung.

Über die Prüfung und auch den Abschluss werden wir Informieren.

Wir wünschen unseren Kameraden auch auf diesem Weg viel Erfolg.

 

 

Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Nordstrand.

 

Der Sturm ließ dieses Mal auch die Feuerwehr nicht ruhen. Gleich zu mehreren Einsätzen wurden die Nordstrander Einsatzkräfte gerufen.

 

 

Dabei ging es um umgestürzte Bäume, abgeknickte Äste und ein vom Sturm umgekipptes Wetterschutzhäuschen, dass allerdings von unseren Kollegen, den Bauhofsmitarbeitern weiter abgearbeitet wurde.

Bei den Fahrten über unsere Halbinsel konnten wir so einige Schäden an den Häusern und anderen Gebäuden erkennen.

Auch weiterhin in Bereitschaft, ihre Freiwillige Feuerwehr Nordstrand.

 

 

Hydrantendienst, der zweite Samstag.

Heute pünktlich um Neun Uhr konnten wir ein weiteres Mal mit drei Teams die diesjährige Hydrantenprüfung durchführen

An dieser Stelle noch einmal ganz herzlichen Dank an unsere fleißigen Helfer. Besonders stolz sind wir über die tatkräftige Unterstützung der Jugendfeuerwehr.
Diese Funktionsprüfung führen wir zur Unterstützung der beiden Gemeinden durch.


 

 

Leider gab es auch bei dieser Prüfung Mängel, die wir in Wort und Bild festhielten, damit die Mängelbeseitigung schnellstens, von den Verantwortlichen behoben werden können . Somit ist das Auffinden und die einwandfreie Funktion im Einsatzfall gewährleistet.

Retten, löschen und bergen,
die Aufgabenstellung der Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehr Nordstrand.

Alles zur Sicherheit unserer Bürger und Gäste.

 

Zwei weitere Samstage für das Ehrenamt.

Die jährliche Hydrantenkontrolle stand an. Nach einem Aufruf der Wehrführung fanden sich Elf Feuerwehrangehörige heute um 09:00 in der Feuerwehrzentrale ein.

 

Nach einer kurzen Information rüsteten sich die drei Trupps mit dem erforderlichen Equipment aus. Verladen auf beide Feuerwehrfahrzeuge und einem Privat PKW, der den Anhänger zog.

 

Nach dem örtlichen Hydrantenplan galt es die Funktionsprüfung durchzuführen. Dieses ist eine Aufgabe der beiden Gemeinden, denn sie sind verantwortlich für den Brandschutz und somit auch für die Wasserversorgung.

 

Nun ist es fast schon eine Tradition, dass diese Aufgabe von den Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehr Nordstrand übernommen wird.

Allerdings wurden die so wichtigen Einrichtungen der Brandbekämpfung teilweise völlig zugewachsen vorgefunden. Im Einsatzfall und das ganz besonders bei Dunkelheit, kann das zu einer großen zeitlichen Verzögerung führen.

 

Wie sehr das von Bedeutung sein kann, zeigten uns die beiden Grossbrände im vergangenen Jahr. Denn hier war alles schnell auffindbar und einsatzbereit. Gespräche mit den Gemeidevertretern zur Abarbeitung sind dazu wieder erforderlich.

Wir bleiben am "Ball".

Dennoch nahmen wir Schaufel und Spaten in die Hand, um das Auffinden zu vereinfachen.

Die Freiwillige Feuerwehr Nordstrand, im Einsatz für die Sicherheit unserer Gäste und Bürger.

Am nächsten Samstag geht die Funktionsprüfung der Hydranten auf unserer Halbinsel weiter.

 

 

Auch das ist Vorstandsarbeit!

 

Eine Sondersitzung des Vorstandes unserer Feuerwehr gab es am Dienstag den 18.10.2017.

 

Der Erweiterungsanbau der Feuerwehrzentrale beschäftigte die Gruppe. Die Aufgabenstellung war, das bauliche Vorhaben zu skizzieren nach den unterschiedlichsten Auflagen zu gestalten.

 

 

 

 

 

Zu berücksichtigen waren die Einhaltung der Maße nach der Deutschen Industrie Norm (DIN) und den Vorgaben der Hanseatischen Feuerwehr Unfallkasse (HFUK).

Dabei war eine ganze Menge zu beachten, sodaß der Erweiterungsbau auf das Mimnimum beschränkt wurde.
Dennoch muss alles funktionsfähig sein und auch die Zukunf unserer Freiwilligen Feuerwehr beinhalten.

Der Erweiterungsbau ist dringend notwendig geworden, da unserer Feuerwehr aus allen Nähten platzt. Einige unserer Mitglieder teilen sich einen Einsatzspind und das in der engen Fahrzeughalle, Die Toilettenanlage stammt aus der Bauzeit des Gebäudes und ist renovierungsbedürftig.

 

Unter dem Gebot sparsam zu gestalten, gab es spät in der Nacht ein schlüssiges Konzept für den Erweiterungsbau an unserer Feuewehrzentrale. Wir hoffen nun, dass bald mit der Umsetzung und dem Bau begonnen werden kann, um die gesamte Situation zu entspannen und zu verbessern.

 

Die Feuerwehrzentrale ist ein Gebäude, eine Einrichtung und auch im Verantwortungsbereich unserer Gemeinde, den die Feuerwehrmitglieder für die Unterbringung des gesamten Equipments für die Rettung und der Brandbekämpfung nutzen.

Alles für die Sicherung und den Einsatz auf unserer schönen Halbinsel.

 

 

Mitgliederversammlung am 13.10.2017

 

Pünktlich um 20:00 Uhr eröffnete der Gemeindewehrführer Peter Schroeder die diesjährige Mitgliederversammlung in der Feuerwehrzentrale.

Gleich zu Beginn konnte die Beschlussfähigkeit der Versammlung festgestellt werden.

 

Im Verlauf der Tagesordnung kam es zu eingen Höhepunkten der Versammlung. Dazu gehörten unter anderem die Beförderungen und die Wahlen.

 

Nach Ableistung der geforderten Lehrgänge und die Erfüllung der einzelnen Voraussetzungen, wurden befördert zur Oberfeuerwehrfrau und zum Oberfeuerwehrmann:

Kersta Brüchmann, Rike Hansen, Maik Fehrmann, Lasse Brauer, Momme Christiansen, Mark Schäfing, Marcel Hinz, Simon Höfer, Owe Jacobsen, Lucas Rollenbeck und Janik Jacobsen.

In die aktive Wehr wechselt Finja Koopmann aus der Jugendfeuerwehr.

Jürgen Petersen erhielt eine Wiederwahl zum Gruppenführer.

Zum Fachwart für Funk bekam Lasse Brauer ebenfalls die einstimmige Zustimmung.

Hierzu nochmals herzlichen Glückwunsch.


Wir freuen uns sehr über die weitere Qualifikation unserer Feuerwehrangehörigen, die nun schon seit einiger Zeit tatkräftig mitwirken und ihre Freizeit den Einwohnern und Gästen durch ihr Ehrenamt zur Verfügung stellen.

Einer für Alle, Alle für Einen.

 

 

Bereits am 26.06.-07.07.17. began beim Kreisfeuerwehrverband ein weiterer Atemschutzlehrgang.
Oftmals haben unsere Mitglieder der Feuerwehr beruflich und auch privat keine Möglichkeit an den festen Terminen teilzunehmen.
So konnten wir zumindest einen Feuerwehrkameraden und zwar Klaus Simon Höfer dazu anmelden.
Der Lehrgang hat einige Voraussetzungen. So zum Beispiel die ärztliche Tauglichkeitsuntersuchung. Alles war erfüllt.
Mit bestandenem Lehrgang meldete sich Klaus Simon in die heimischen Wehr zurück.

Dazu noch einmal nachträglich von uns herzlichen Glückwunsch zum Atemschutzgeräteträger.
Der Atemschutz ist für uns von hoher Bedeutung, um die Verfügbarkeit zu gewährleisten.
Anhand der Braunfärbung der Einsatzschutzkleidung kann man nur erahnen, um welche Temperaturen es sich hierbei handelt.

 

Ausbildungsdienst am Freitag den 14. Juli 2017

 

23 Feuerwehrangehörige nahmen an diesem Übungsabend teil. Praktische Ausbildung ist in dieser Zeit ein wichtiger Bestandteil des Ausbildungsplanes.

Das Thema war aus dem Bereich Brandschutz ausgewählt worden.

 

Freundlicher Weise stellte Gruppenführer Helge Erichsen sein Hof und Betriebsgelände zur Verfügung.


Unterstellt wurde ein Gebäudebrand auf dessen Dach eine Solaranlage montiert ist.
Die Ausbilder in unserer Feuerwehr gingen auf die Besonderheiten ein.


Das ganze zur Verfügung stehende Equipment wurde dazu taktisch und wirkungsvoll eingesetzt. Handgriffe und das truppweise Vorgehen geübt.
Im Anschluss gab es das Aufrüsten der Fahrzeuge sowie die Übungsnachbesprechung in der Feuerwehrzentrale.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© feuerwehrnordstrand